Rosamunde Pilcher

Sonntagskinder

  • sonntagskinder 1
  • sonntagskinder 2
  • sonntagskinder 3

Drama | 90 Min. | ZDF | 2010
Buch: Martin Wilke | Regie: Dieter Kehler | Kamera: James Jacobs
Drehort: Plymouth, England
Darsteller: Denise Zich, Patrik Fichte, Birthe Wolter, Ben Bela Böhm, Ursela Monn, Alexandra Schalaudek, Peter Sattmann, Bobby Brederlow

Rose Holland (Denise Zich), eine talentierte Köchin ohne Sicherheiten, macht Werbung für eine Telefongesellschaft, um an Geld für ihr eigenes Restaurant zu kommen. Verkleidet als englische Telefonzelle stößt sie mit dem Geschäftsmann Marc Aurel Hopkins (Patrik Fichte) zusammen. Rose haut es im wahrsten Sinne des Wortes von den Füßen. Sie gibt Marc die Schuld an dem kleinen Unfall, verweigert eine Entschuldigung und wird von ihrer Firma gefeuert.
Als Rose, die an einem Sonntag geboren ist, mal wieder ein Preisausschreiben gewinnt – einen Urlaub zu zweit in einem Schlosshotel in Cornwell - überredet ihre Freundin Nora Gonzalez (Birthe Wolter), eine temperamentvolle englisch-spanische Tanzlehrerin, die widerstrebende Rose, die Reise mit ihr zusammen anzutreten. Sie ködert sie damit, dass Rose in dem Hotel die Chance hat Geldgeber zu finden, damit sie endlich ihr Restaurant eröffnen kann. Dazu soll Rose sich als Managerin einer Risikokapitalgesellschaft ausgeben.
Und ausgerechnet in dem Hotel trifft sie den Mann vom Flughafen wieder. Marc, Besitzer eines Plattenlabels, der sich unter falschem Namen dort ein Zimmer gemietet hat, um sich inkognito das „Cornish Chamber Orchestra“ anzuhören, erkennt Rose nicht, obwohl sie ihm merkwürdig vertraut vorkommt. Rose, die Angst hat, dass ihr Cover auffliegt, schwindelt Marc an und gibt sich auch ihm gegenüber als Managerin aus. Sie ihrerseits glaubt zunächst, dass es sich bei Marc um einen Hochstapler handelt, da sie mitbekommt, dass er unter falschen Namen im Hotel abgestiegen ist …