Adelsromanzen

Jenseits des Regenbogens

  • pic 1
  • pic 2
  • pic 3

Drama | 90 Min. | ARD | 2001
Buch: Gabriele Kister | Regie: Axel de Roche | Kamera: Johannes Geyer
Drehort: Franken, Bamberg, Coburg
Darsteller: Eva Habermann, Marcus Mittermeier, Pascal Breuer, Olivia Pascal, Christoph Grunert, Antoine Monot, Jr., Heinz Drache, Cosima von Borsody, Franziska Ball, Mogens von Gadow, Luise Deschauer, Josef Reimann

Tina Berger ist eine junge, attraktive Journalistin, die sich nichts sehnlicher wünscht, als eine Familie zu gründen. Doch ihr Freund Dirk, ein erfolgloser Musiker, ist von dieser Idee nicht begeistert. Nach einem heftigen Streit mit Dirk stürzt sich Tina mit Feuereifer auf ihren neuen Job als Society-Reporterin. Schon bei ihrer ersten Reportage auf dem Schloss von Wildberg-Reutlingen trifft sie überraschend auf Graf Carl.

Der jüngste Sohn aus dem Haus Wildberg-Reutlingen ist niemand anderer als jener „Charly“, mit dem Tina vor Jahren eine stürmische Urlaubsliebe hatte, ohne zu wissen, dass der attraktive junge Mann ein Adliger ist. Rasch flammt die alte Leidenschaft wieder auf, und zum Leidwesen des traditionsbewussten Vaters, der es nicht gerne sieht, dass sein Sohn eine „Bürgerliche“ zu ehelichen beabsichtigt, wollen Carl und Tina schon bald ihre Verlobung bekanntgeben. Mit Tinas Schwangerschaft scheint sich ihr Wunsch nach einer Familie endlich zu erfüllen. Als jedoch Alexander von Wildberg-Reutlingen bei einem Jagdunfall ums Leben kommt, ist Carl als dessen jüngerer Bruder plötzlich der Hauserbe und steht vor einer schweren Entscheidung. Sein Vater erwartet, dass er seine Verlobung mit Tina löst, um die junge Baroness Victoria zu ehelichen. Denn wenn Carl sich nicht den alten Hausgesetzen beugt, fällt der Familienbesitz an den Staat ...