Rosamunde Pilcher

Dornen im Tal der Blumen

  • pic 1
  • pic 2
  • pic 3

Drama | 90 Min. | ZDF | 1998
Buch: Gabriele Kister | Regie: Dieter Kehler | Kamera: Winfried Kleist
Darsteller: Ursula Karven, Miroslav Nemec, Vanessa Jung, Siemen Rühaak, Eva Ingeborg Scholz, Christine Mayn, Jana Leipziger, Isolde Barth, Gerda Maria Jürgens, Rüdiger Wolff

Charlotte Miller, eine junge Kunstlehrerin, ist erst kürzlich zu ihrer alten Erbtante Winifred White aufs Land gezogen. Dort will sie einen Neuanfang wagen und die Enttäuschung über den Betrug ihres langjährigen Freundes Matthew Thompson – einem Kunsthändler in London – vergessen. Der setzt alles daran, dass sie wieder zu ihm zurückkehrt und verspricht ihr sogar die Ehe. Die ersten Wochen an der neuen Schule werden überschattet von dem tragischen Unfalltod von Anne, der Mutter der 15-jährigen Schülerin Emily Bradley. Der Gartenarchitekt Gerald Bradley, Emilys Vater, und Winifred als Freundin der Familie, versuchen, die untröstliche Emily zu stabilisieren.

Aber erst Charlotte gelingt es, das Vertrauen des jungen Mädchens zu gewinnen. Sie rät Emily schließlich, in ein Internat zu gehen, um dort unter Gleichaltrigen ihren Schmerz zu vergessen. Während dieser Zeit kommen sich Charlotte und Gerald näher. Dann aber beendet Gerald ganz plötzlich die Beziehung. Gerald trauert noch um seine Frau Anne und hat Schuldgefühle ihr gegenüber. Charlotte ist tief getroffen und traurig. Da kehrt Matthew aus London zurück und versucht, sie wieder für sich zu gewinnen. Wenigstens als „Freund“ will er zu ihr stehen. Charlotte ahnt allerdings nicht, dass er in Geldnöten steckt und eigentlich auf ihr Erbe von Tante Winifred spekuliert. Gerald Bradley spürt schon bald ...