Rosamunde Pilcher

Wahlversprechen und andere Lügen

  • Wahlversprechen und andere Luegen 1
  • Wahlversprechen und andere Luegen 2
  • Wahlversprechen und andere Luegen 3

 

Drama | 90 Min. | ZDF | 2014

Buch: Martin Wilke | Regie: Hans Jürgen Tögel Kamera: Holger Greiß

Darsteller: Denise Zich, Francisco Medina, Michaela May, Michele Oliveri, Sven Waasner, Kim Sarah Brandts, Laura Preiss u.a.

Abbey Norten, Tochter aus gutem britischen Haus und Greg Dukakis, Sohn griechischer Einwanderer, die seit ihrer unschönen Trennung nichts mehr miteinander zu tun haben wollen, treffen als konkurrierende Kandidaten für die Unterhauswahl im selben Wahlkreis wieder aufeinander. Als wäre das nicht schon Strafe genug, eröffnen Abbeys Mutter und Gregs Vater dem perplexen Ex-Paar auch noch, dass sie heiraten werden. Mit der Hochzeit von Gwen und Leo würde aus den verfeindeten Ex-Partnern somit Stiefgeschwister. Ein Gedanke, der beiden zutiefst missfällt, da die Verletzungen, die sie sich gegenseitig bei der Trennung zugefügt haben, noch nicht überwunden sind. Abbey und Greg versuchen ihren Eltern die Hochzeit auszureden, zumal die beiden früher nicht besonders viel miteinander anfangen konnten. Leo Dukakis ist ein lebensfroher griechischer Einwanderer, Gwen Norton eine konservative Adlige mit wunderschönem, aber baufälligem Schloss. Doch nach dem Tod von Leos Frau sind die beiden sich beim gemeinsamen Chorsingen näher gekommen. Sie konnten ja nicht ahnen, dass ihre Kinder im Wahlkampf gegeneinander antreten.


Abbey und Greg können ihre Eltern davon überzeugen, die Hochzeit zumindest bis nach der Wahl zu verschieben, da sie befürchten, dass sich die Presse auf das Thema stürzen wird. Genau das passiert dennoch. Abbeys Wahlkampfmanager Frank, gibt die Nachricht gezielt an eine Zeitung weiter, um so PR für Abbey zu machen, die in den Umfragen hinten liegt. Daraufhin wird beschlossen, die Hochzeit vorzuziehen, um das Thema möglichst schnell hinter sich zu bringen. Denn nichts ist so alt, wie die Schlagzeile von gestern. Allerdings besteht Abbeys Mutter darauf, dass die Familie das Wochenende vor der Hochzeit gemeinsam verbringt. Abbeys Schwester Isabel, ein Model mit Essstörungen, kommt zur Feier nach Cornwall und auch Frank lädt sich quasi selbst ein. Sehr zum Missfallen von Greg, der ahnt, dass Frank im Wahlkampf mit unlauteren Mitteln arbeitet, es ihm aber nicht beweisen kann. Gegen den Ratschlag seiner zukünftigen Frau versucht Leo das Wochenende zu nutzen, um Abbey und Greg wieder zusammen zu bringen. Was auf Umwegen auch gelingt. Doch der intrigante Frank schafft es erneut, Unfrieden zwischen das wiedervereinigte Paar zu bringen. Dieses Mal scheint es endgültig aus zu sein. Es bedarf des Einsatzes von Isabel als trojanischem Pferd, um Frank Machenschaften aufzudecken und dafür zu sorgen, dass bei dieser Wahl die Liebe gewinnt...


Erstausstrahlung: So., 22. Februar 2015, 20:15 Uhr im ZDF.