Fernsehfilm

Pinocchio

  • Gepetto (Mario Adorf) und Pinocchio
  • Pinocchio, Luca (Arved Friese) und Sofia (Nicolais Borger)
  • Fuechsin (Sandra Hueller) und Kater (Florian Lukas)

Märchen-Event | 2x90 Min./ 3x60 Min. | ARD/WDR, Film- und Medienstiftung NRW | 2013
Buch: Alexandra Maxeiner, Anna Justice

Regie: Anna Justice

Kamera: Mathias Neumann
Drehort: Türkei, NRW
Darsteller: Mario Adorf, Ulrich Tukur, Inka Friedrich, Benjamin Sadler, Florian Lukas, Sandra Hüller u.a.

Als dem Spielzeugmacher Geppetto ein Stück Pinienholz in die Hände fällt, schnitzt er daraus eine Puppe und nennt sie 'Pinocchio'. Plötzlich erwacht diese Puppe zum Leben, und Geppetto ist überglücklich darüber. Doch Pinocchio ist voller Übermut und verrückter Ideen und bringt Geppetto in Schwierigkeiten, als er den Leuten aus dem Dorf finanziellen Schaden zufügt. Geppetto schimpft mit Pinocchio, und zwar so heftig, dass dieser davon läuft.

 

Von da an gerät Pinocchio von einem Abenteuer in das andere: Er trifft auf den Puppenspieler Mangiafuoco, der ihn beinahe verheizt, auf die Füchsin und den Kater, die ihn belügen und bestehlen, auf den Kutscher, der ihn in einen Esel verwandelt und auf den Zirkusdirektor, der ihn zu Salami verarbeiten will. Geppetto macht sich unterdessen auf die Suche nach Pinocchio und wird von einem Wal verschluckt. Am Ende einer langen, abenteuerlichen Reise gelingt es Pinocchio, seinen Vater aus dem Wal zu befreien.

 

Gewinner der Gold World Medal der New York Festivals World's Best TV & Film in der Kategorie 'Family Special'.