NEWS

JUNGES LICHT - Drehschluss bei der historischen Kinoproduktion in den Kölner MMC-Studios

Pressetermin im Studio, (v. l.): Adolf Winkelmann, Barbara Buhl (WDR), Charly Hübner, Oscar Brose, Michael Smeaton, Lina Beckmann, Christiane Schaefer © Weber

Nach 33 Drehtagen sind die Dreharbeiten zu dem Spielfilm JUNGES LICHT, der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Bestsellerautor Ralf Rothmann, abgeschlossen. Gedreht wurde seit 6. Juli sowohl unter Tage als auch über Tage an Originalschauplätzen in Bottrop, Bochum, Marl und Dortmund sowie in den Kölner MMC Studios in der 55-Quadratmeter kleinen Wohnung der Bergarbeiterfamilie Collien, dargestellt von Charly Hübner (Walter Collien), Lina Beckmann (Liesel Collien) und den beiden Kindern Oscar Brose (Julian) und Magdalena Matz (Sophie). In den weiteren Rollen der Kinokoproduktion sind u .a. Stephan Kampwirth, Peter Lohmeyer, Nina Petri, Ludger Pistor, Caroline Peters, Greta Sophie Schmidt, Linus Schütz, Patrick Joswig, Andreas Rother, Jürgen Schornagel, Franziska Mense-Moritz und Caroline Hanke zu sehen.

 

JUNGES LICHT spielt in den 1960er Jahren. Erzählt wird die Geschichte des 12-jährigen zarten und sensiblen Julian, der in einer tristen Bergarbeitersiedlung aufwächst, die geprägt ist von Härte, Kraft und Brutalität. Das Drehbuch schrieben die Brüder Nils und Till Beckmann gemeinsam mit Adolf Winkelmann, dem Regisseur des Films.

 

JUNGES LICHT ist eine Koproduktion der Kölner FFP New Media GmbH (Produzent: Michael Smeaton, Producerin: Greta Gilles) und der Winkelmann Filmproduktion GmbH (Produzentin: Christiane Schaefer) aus Dortmund in Zusammenarbeit mit dem WDR (Redaktion: Götz Bolten, Christoph Pellander) und ARTE (Redaktion: Andreas Schreitmüller), gefördert von der Film-und Medienstiftung NRW, der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), dem Deutschen Filmfördererfonds (DFFF), der RAG-Stiftung sowie unterstützt durch Evonik Industries. Als Director of Photography zeichnet David Slama verantwortlich, mit dem Adolf Winkelmann 1978 seine lange Zusammenarbeit startete.

 

Adolf Winkelmann: „Mich hat Ralf Rothmanns Buch sofort fasziniert. Ich habe Filme im und über das Revier gemacht: DIE ABFAHRER, JEDE MENGE KOHLE, NORDKURVE. JUNGES LICHT hat mir vor Augen geführt, dass ich das, worum es mir wirklich geht, noch gar nicht erzählt habe.“

 

Der Kinostart ist im Sommer 2016 geplant; den Kinoverleih übernimmt 'Weltkino'.

 

Pressekontakt:

pr agentur deutz, Gitta Deutz

Tel. 0221 / 30 28 9330

Mob. 0172 / 20 79 810

pr@presseagentur-deutz.de

www.pr-deutz.de